Im Gespräch mit Uwe Pfister über die unendlichen Möglichkeiten der Küchenplanung Uwe Pfister ist Geschäftsführer der Pfister Möbelwerkstatt. Das Unternehmen, das er mit seinem Bruder gemeinsam führt, steht für Nachhaltigkeit, Massivholzmöbel und individuelle Verarbeitung – und erntet dafür reihenweise begeisterte Kundenmeinungen. Zu den Besitzern einer Unikat-Küche aus dem Hause Pfister zählen einige Prominente und Adlige. Mit einem ausgeklügelten Konzept sind die durchdachten Stücke aber auch für den normalen Geldbeutel erschwinglich. Wir haben einmal hinter die Kulissen des Unternehmens geblickt und mit Uwe Pfister einen passionierten und sympathischen Küchenliebhaber kennengelernt, der selbst lebt, was er seinen Kunden verspricht.

Küchenliebhaber: Was ist ganz grundsätzlich das Faszinierende an einer Küche?

Uwe Pfister: Kochen ist Liebe: Gemeinsam kochen oder für jemanden kochen –  das ist immer mit einem schönen Gefühl verbunden. Zusätzlich bietet die Küche dem Nutzer viel Raum für Kreativität: Hier wird experimentiert, der Spieltrieb geweckt, täglich Neues dazu gelernt, hier wird geplaudert, sich getroffen und hier hat man Spaß.  Und von der anderen Seite betrachtet: Als Küchenbauer ist es natürlich auch unser wunderbarer Werkstoff Holz im Zusammenspiel mit anderen Materialien, der meine Faszination weckt – und einhergehend damit die unendlich schönen Möglichkeiten zu gestalten, die Zusammenarbeit mit unseren Kunden, gemeinsam einmalige Küchenunikate planen, die Freude an dem Ergebnis, und und und!

Küchenliebhaber: Das klingt nach sehr viel Herzblut! Wie entstand denn eigentlich der Wunsch in Ihnen, Küchen herzustellen?

Uwe Pfister: Wenn Sie wissen, dass Küchen grenzenlos sein könnten, wenn Ihnen aber ständig nur Küchen begegnen, die sich und ihre Besitzer eingrenzen, dann müssen Sie das ändern (lacht). In mir war schon immer die Lust, individuelle Küchen für individuelle Menschen zu bauen, Neues zu kreieren, zu gestalten, manchmal zu provozieren und immer zu begeistern.

Küchenliebhaber: Auf was legen Sie mit Ihrem Unternehmen am meisten Wert und warum?

Uwe Pfister:Uns ist der achtsame Umgang miteinander und mit den Kunden sehr wichtig. Nur so eröffnen sich Möglichkeiten, gemeinsam grenzenlos zu gestalten. Ebenso wichtig sind uns ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Material und gelebte Nachhaltigkeit – nicht nur bei der Beschaffung, sondern bei jedem einzelnen Produktionsschritt. Ja, und ein weiterer Punkt, der uns auszeichnet ist unsere Erkenntnis: Wir erkennen die Individualität jedes Kunden und jedes Mitarbeiters an.

Küchenliebhaber: Und wie gelingt Ihnen das?

Uwe Pfister: Küchenbau ein sehr breit gefächerter Bereich im Möbelbau, der spezielles Wissen erfordert. Wir verbauen weit mehr als nur Holz: Wir planen Technik weit über die reine Möbelplanung hinaus, wir koordinieren Gewerke ähnlich wie ein Architekt, aber das Wichtigste: Wir arbeiten sehr eng und persönlich mit dem Kunden. Das beginnt schon mit unserer ganz speziellen Art der Küchenplanung:  Schritt für Schritt planen wir die Küche gemeinsam mit unserem Kunden. Der kann dabei bequem von zu Hause aus auf unsere Ideen und Vorschläge reagieren. Wir verstehen uns immer als Helfer bei der Lösung schwierigster Raumsituationen, aber auch als Helfer, unsere Produkte für den Kunden erreichbar zu machen – auch bei niedrigem Budget. Wir sind Optimierer bei Stauraumproblemen oder Mangel an genügend Arbeitsfläche, wir sehen uns als Inspiratoren, indem wir sehr außergewöhnliche Lösungen aufzeigen. Ein weiterer wichtiger Punkt, der Kunden und uns gleichermaßen begeistert, ist unsere Nachhaltigkeit: Ist es nicht herrlich, die Vorteile natürlicher Materialien auch im Raum Küche zu etablieren? Ganz nebenbei bemerkt: Durch die handwerkliche Einzelfertigung können wir auch die Langlebigkeit unserer Küchen garantieren.

Küchenliebhaber: Muss man eine gute Menschenkenntnis besitzen, um passende Küchen zu entwerfen?

Uwe Pfister: Nun, jeder ist für sich individuell. Wie sagt man so schön: Reden ist nie mehr als das eigene Wissen weitergeben. Zuhören dagegen ist lernen, aber auch kennenlernen. Manche Kunden lerne ich niemals persönlich kennen, aber mit unserem speziellen Verfahren der Küchenplanung ist das nicht zwingend erforderlich.  So arbeiten wir auch über sehr weite Entfernungen mit unseren Kunden aus ganz Europa. Dass die Planung sehr gut funktioniert, zeigen die vielen begeisterten Stimmen. Am Ende ist es wohl genau der richtige Mix, den wir liefern: Unser Wissen, die Erfahrung und die Wünsche der Kunden ergeben eine individuelle Wunschküche.

Küchenliebhaber: Gibt es einen Satz, den Sie immer wieder von Ihren Kunden hören?

Uwe Pfister: (lacht) Nicht nur einen, sondern mehrere: Meistens ist es sowas wie „Da wären wir nie drauf gekommen“, „Das geht wirklich?“ oder „Das wurde uns noch von keinem vorgeschlagen“. Grundsätzlich sind unsere Kunden immer völlig baff, weil wir oft der einzige Anbieter sind, der auf alle ihre Wünsche eingeht. Das ist eigentlich etwas sehr Trauriges: Kunden erzählen uns oft, sie wurden mit ihren Sonderwünschen oder Ideen bisher ausgelacht. So etwas wird es bei uns niemals geben: Wir hören achtsam zu und prüfen die Realisierbarkeit jeder Idee. Ein „Nein“ oder „Geht nicht“ hört ein Kunde bei uns so gut wie nie. Küchenliebhaber: Bleiben wir mal bei den Basics: Was muss eine Küche von heute eigentlich können? Uwe Pfister: Die Küche wird wieder mehr und mehr Wohnraum: Sie bewegt sich aus dem Schattendasein der reinen Kochküche in den Mittelpunkt der Wohnungen. Nicht selten versetzen oder entfernen wir bei Umplanungen bestehender Küchen Wände, um der Küche Raum zu geben. Die Küchen brauchen Platz für Kommunikation in Form einer Theke oder eines geselligen Sitzplatzes. Küchen brauchen aber auch Platz, um gemeinsam zu kochen – zum Beispiel mit einer Kücheninsel und ausreichend Arbeitsflächen. Für den wohnlichen Charakter einer Küche eignet sich bevorzugt natürliches Material und eine lockere Gestaltung mit Regalen, offenen Elementen und Glastüren. Im Umfeld werden Geschirrschränke, Büffets und Bücherregale mit gebaut. Küchengeräte und Technik müssen unauffällig integriert werden und dürfen nicht kalt wirken. Aber auch weitere Sinne spielen eine wichtige Rolle: Wir integrieren in Küchen gerne Soundsysteme und sorgen für differenzierte Beleuchtung, um unterschiedliche Stimmungen zu erzeugen. Trotz allem muss auch eine moderne Küche gut nutzbar und robust sein. Stauraum ist ein wichtiges Schlagwort.

Küchenliebhaber: Welche Küchen sind am meisten nachgefragt?

Uwe Pfister: Das sind ganz eindeutig Küchen mit Insellösungen für offene Küchenräume.  Entsprechend unserer Spezialgebiete bauen wir natürlich auch viele schöne runde Küchen – und unsere Küchen aus Altholz sind ebenfalls sehr gefragt. Viele Kunden suchen aber auch einfach jemanden, der kompromisslos alles umsetzen kann und auch bereit dazu ist. Einige bestellen bei uns ihr eigenes Unikat, das dann auch nicht mehr reproduziert werden darf. Bezogen auf die Holzarten bemerken wir den eindeutigen Trend hin zu Obsthölzern wie Küchen aus Kirschbaum, Nussbaum sowie Birnbaum und Apfel. Sehr gefragt sind auch Materialkombinationen: Holz mit Glas, Metall, Naturstein, Keramik, Leder oder Linoleum. Unsere neue Ausstellungsküche wird übrigens solch eine Kombination von Altholz und Linoleum zeigen.

Küchenliebhaber: Herr Pfister, wir sehen im Internet tagtäglich unendlich viele verschiedene Küchen. Jetzt haben wir endlich mal die Gelegenheit, einen Profi zu fragen: Wie sieht denn Ihre eigene Küche aus?

Uwe Pfister: Wir haben ein altes Haus gekauft und unserem Bedarf angepasst, sprich: umgebaut. Die Küche war so ziemlich das erste, was wir verändert haben. Aus der kleinen Kochküche wurde eine große, offene Küche. Einen Teil der Außenwand haben wir dafür entfernt und einen Holzanbau mit vielen Fenstern adaptiert. Die eigentliche Küche ist sehr kompakt und funktional im Bereich vom alten Küchenraum geblieben. Das Herzstück ist die Kücheninsel: Sie ist Dreh- und Angelpunkt zwischen der Küche und dem großen Essplatz. Hier kommen wir täglich zusammen und hier finden auch alle Partys statt.

Küchenliebhaber: Welche Materialien haben Sie für Ihre Küche verwendet?

Uwe Pfister: Ich habe sie aus Erlenholz gebaut. Dieses Holz hat jetzt im Alter eine wunderschöne kirschbaumfarbige Optik bekommen. Für die Arbeitsplatten habe ich Buche gewählt und getreu meiner Philosophie im Nassbereich mit Granit gearbeitet. Es handelt sich durch und durch um eine sehr praktische Küche, bei der wir aber auch gründlich geplant haben. Die Platzausnutzung und bequemes Handling waren uns sehr wichtig. Alles ist genau dort verstaut, wo es auch gebraucht wird.  Nach nun fast 30 Jahren würden wir nichts anders haben wollen – bis auf einige technische Neuerungen: Als Küchenbauer probiere ich einfach gerne neue Geräte und Technik aus. So kommt es öfter mal dazu, dass ich das ein oder andere Elektrogerät tausche, um neue Geräte im Alltagsleben zu testen.  Aber auch das machen die Möbel problemlos mit. Neue Entwicklungen wie LED-Beleuchtung, Austausch der ursprünglichen Schubladenführungen oder Beschläge: Das ist für eine Massivholzküche alles kein Problem. Auf diese Weise ist die Küche trotz ihres Alters immer up to date.

Küchenliebhaber: Wenn Sie quasi von Berufs wegen den ganzen Tag von Küchen umgeben sind: Kochen Sie selbst eigentlich gerne?

Uwe Pfister: Oh ja, in der Tat koche ich sehr gerne. Am liebsten koche und esse ich Deftiges aus der Wildküche und verbringe dafür schon mal mehrere Stunden in der Küche.

Küchenliebhaber: Auf was könnten Sie in Ihrer Küche niemals verzichten?

Uwe Pfister: Auf unser kuscheliges knallrotes Sofa beim Essplatz. Auf leise Geräte, auf die Verlässlichkeit, dass alles funktioniert. Und auf die Gewissheit, dass die Küche robust genug ist, alles mitmacht und dabei auch noch pflegeleicht ist.

Unser Tipp: Erzählen Sie Uwe Pfister Ihren Küchentraum

Geschäftsführer Uwe Pfister – Leidenschaft für Ihre Ideen

Durch unseren persönlichen Kontakt meldet sich der Geschäftsführer Uwe Pfister ganz persönlich bei Ihnen zurück anstatt Umwege über niedere Ebenen.

Er klärt z.B. folgende Fragen mit Ihnen:

  • Sind auch meine Spezialwünsche realisierbar?
  • Was wäre bei unserem Küchenraum möglich?
  • Welche schönen Althölzer sind verfügbar?
  • Was kostet so eine Küche für mich?

Unverbindliches Vorgespräch anfordern:





Uwe Pfister antwortet i.d.R. in 24 Stunden.

Meine Daten sind geschützt: Unser Datenschutz.

Oder weiter inspirieren lassen ...

Die Ideen dürfen fliegen: Wie eine Pfister Küche entsteht

Weiterlesen...

Altholz verwenden: Wenn Küchen Geschichten erzählen

Weiterlesen...

Runde Küchen: Wenn Holz Wellen schlägt

Weiterlesen...